TwitterFacebookYoutubeFlickrRSS-Feed

Die Grünen im Kreis Göppingen

Vorstellung der KandidatInnen


Zwanzig kompetente Kandidatinnen und Kandidaten treten am 7 Juni an, um grüne Politik nachhaltig und effektiv in Ebersbach fortzusetzen. Erfreulicherweise wollen viele junge Leute gerade bei den Grünen mitmischen. Wir treten mit Kandidat/innen an, die ihre Erfahrungen, ihre Kompetenzen und ihre Zukunftsvisionen quer durch alle Bereiche des kommunalen Lebens einbringen wollen.




Dr. med. Christiane Clauder

Fachärztin für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren

 

Ich bin verheiratet und seit 14 Jahren in Ebersbach zu Hause. Nachdem ich lange Zeit auswärts arbeitete, habe ich mich im Jahre 2007 nun auch beruflich hier niedergelassen.

So ist in letzter Zeit in mir der Wunsch gereift, aktiv zum Geschehen in unserem Ort beizutragen.

Deshalb kandidiere ich jetzt zur Gemeinderatswahl. Dabei liegt es mir am Herzen, die positive Entwicklung in Ebersbach im Sinne der Grünen voranzutreiben. Vorrangig wünsche ich mir für alle Einwohner gemeinsam, unabhängig von Alter und Herkunft, eine lebens- und liebenswerte sowie lebendige Stadt. Dazu gehört für mich, dass sich die Menschen gern im Ort und der direkten Umgebung aufhalten, es genügend Raum zum Flanieren, Sitzen und Spielen im Zentrum gibt, dass Fußgänger und Radfahrer im Verkehr Vorrang genießen, dass es für alle ein breites Angebot für Sport und Bildung gibt und dem Erhalt der Natur besonderes Augenmerk geschenkt wird. Insbesondere möchte ich mich natürlich auch dafür einsetzen, dass bei Bauvorhaben, Sanierungen, Renovierungen und Veränderungen im Ort konsequent ökologischen Kriterien Rechnung getragen wird, erneuerbare Energien eingesetzt werden, Abgase und Müll vermieden werden, Ebersbach und Umgebung gentechnikfreie Zone bleibt sowie eine biologische Landwirtschaft mit Bevorzugung regionaler und saisonaler Produkte gefördert wird - so wie ich mein eigenes Leben gestalte. Ich würde mich freuen, in diesem Sinne Ihr Vertrauen zu bekommen.

 

Inspiriert vom Runden Tisch Integration hier ein Vorstellungstext auf Italienisch:

Dott. Christiane Clauder

Gentili Signore e Signori,

mi chiamo Christiane Clauder e abito a Ebersbach da 14 anni. Sono sposata ed ho 43 anni. Sono un medico di famiglia e di medicina naturale. Quest’anno candiderò per la prima volta per il consiglio comunale del partito „BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN“ - „i Verdi“.

Vorrei occuparmi degl’interessi e della convivenza di tutti gli abitanti, tedeschi e non-tedeschi. La mia visione sarebbe di realizzare spazi interessanti della città dove si possa passeggiare, giocare, incontrarsi, stare insieme, bere o mangiare qualcosa all’aperto. Inoltre mi occupo della protezione

della natura e dell’ambiente. La presenza del vostro voto il 7 giugno a Ebersbach è di grande importanza! Mi farebbe piacere di ricevere la vostra fiducia. Vi ringrazio con cordiali saluti.




Mein Name ist Gabriele Ebensperger. Ich bin 52 Jahre alt, verheiratet und habe einen 17 jährigen Sohn und eine fast 8 jährige Tochter. Ich arbeite freiberuflich als Fachtherapeutin für Psychotherapie, als Beraterin und Mediatorin im Sozial-, Bildungs- und Gesundheitsbereich, sowie in Projekten der Sucht- und Gewaltprävention. Ausgleich und Entspannung finde ich beim Tai Chi Chuan, das ich seit 17 Jahren unterrichte.

Nach fast 15 Jahren Gemeinderatsarbeit kann ich sagen: jedes Jahr hat sich gelohnt. Die langen Debatten, das oft zähe Ringen mit dem Ziel, Ebersbach in allen Bereichen in Richtung zukunftsfähig und bürgerfreundlich voranzubringen, dieser Einsatz hat sich gelohnt. In Ebersbach hat sich vieles positiv bewegt. Es ist befriedigend nach 15 Jahren sagen zu können, dass grünes Denken und grüne Kompetenzen in allen Bereichen der Stadtentwicklung eine gewichtige Rolle gespielt haben. Oft waren wir die kreativen Ideengeber/innen und Initiator/innen, sei es im Bereich des nachhaltigen und wirtschaftlichen Haushaltens, der ökologischen und ökonomischen Weitsicht, der permanenten Verbesserungen im Sozial- und Bildungsbereich, der Kultur der Bürgerbeteiligung, Jugend und Integration. Wir haben Prozesse und Maßnahmen angestoßen und unterstützt, die heute aus Ebersbach nicht mehr wegzudenken sind. Der Bogen läßt sich spannen vom zukunftsfähigen Energiemanagement, über Jugendhaus, Schulsozialarbeit, Kernzeitenbetreuung, Ganztagesschule, verbesserte Kindertageseinrichtungen, Lokale Agenda, unzählige Naturschutzmaßnahmen, bürgerorientierte Stadtplanung und vieles mehr.

Erneut habe ich mich für eine Kandidatur entschieden, weil es kein Zurück und keinen Stillstand geben darf und Ebersbach viele starke GRÜNE als dynamische Kraft im Gemeinderat braucht. Weil ich mich gerne weiterhin für eine verbesserte soziale, ökologische, bildungsfreundliche und bürgerorientierte Stadt auf solider ökonomischer Grundlage  - gerade auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten -  einsetzen möchte. Eine Stadt, die diese dynamische Zukunftsfähigkeit auch nach außen abstrahlen soll, in der man gerne lebt, arbeitet und einkauft, gut seine Kinder großziehen kann und alt werden möchte.....und so, dass auch unsere nachfolgenden Generationen noch gut und gesund leben und sich entfalten können. Über Ihr weiteres Vertrauen würde ich mich freuen.

Gabriele Ebensperger, Fraktionsvorsitzende BÜNDNIS 90/GRÜNE

 


 


Mein Name ist Tobias Bollinger. Ich bin 24 Jahre alt und momentan schreibe ich bei der WALA in Eckwälden meine Bachelor-Thesis.

Seit nun über 5 Jahren bin ich Vorsitzender (Sprecher) der Ebersbacher GRÜNEN. Als Vorsitzender bin ich in engem Kontakt mit der Gemeinderatsfraktion und somit auch sehr nahe an den Themen, die die Politik vor Ort bestimmen.

Kommunalpolitik kann in machen Teilen auch sehr langwierig, schleppend und manchmal sogar langweilig sein. Ich finde es daher sehr wichtig, dass wir die kommunalen Entscheidungsprozesse für alle Bürgerinnen und Bürger noch transparenter und damit auch ein Stück nachvollziehbarer machen. In den letzten Jahren wurden die Herausforderungen, die an eine Kommune gestellt werden, immer komplexer und vielfältiger.

Ich denke es ist nicht so, dass die Ebersbacher nicht an der Kommunalpolitik interessiert wären, sonder eher, dass es oft zu aufwändig und auch zu zeitintensiv ist, sich mit Allem differenziert auseinander zu setzten. Doch die Demokratie lebt vom Mitmachen und braucht eine kritische Öffentlichkeit, die sich einmischt und konstruktiv um die besten Lösungen streitet. Dieser Problematik müssen sich Verwaltung und Gemeinderat stellen. Wir GRÜNE versuchen immer, unsere Entscheidungen transparent zu machen und durch öffentliche Sitzungen, sowohl vom Ortsverband als auch von der Fraktion, in einen kritischen Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern zu kommen. Unsere Ergebnisse stellen wir hier im Stadtblatt so gut wir können dar.

Zu unseren Inhalten empfehle ich Ihnen unser Wahlprospekt. In dem haben wir ein Wahlprogramm zu fast allen Themen, die wir wichtig finden und die auf uns zukommen werden, entwickelt. Diese finden Sie auf unserer Homepage.

 

Ich bitte am 07. Juni um ihr Vertrauen, damit ich mich für eine ökologische, soziale und wirtschaftlich ausgeglichene Kommunalpolitik einsetzten kann.

Tobias Bollinger, Ortsverbandsvorsitzender BÜNDNIS 90/GRÜNEN



Thorsten Findeis


Ich bin 31 Jahre alt und ein gebürtiger Ebersbacher. Aufgewachsen bin ich in Bünzwangen und wohne seit 2 Jahren in Ebersbach. Ich arbeite als Maschinenbau-Ingenieur in der Entwicklung im Automobilbereich.


Ich habe mich zu einer Kandidatur entschlossen, weil ich gerne die Meinung der jüngeren Generation im Gemeinderat vertreten und voranbringen möchte.

Ich trete für die GRÜNEN an, weil ich hier den größten Einklang mit meiner persönlichen Meinung und meinen Vorstellungen sehe. Ich fühle mich wohl in Ebersbach und würde mich gerne an der Weiterentwicklung des Stadtbildes von Ebersbach beteiligen. Ich wünsche mir eine Weiterentwicklung vor allem unter ökologischen, nachhaltigen und finanzierbaren Gesichtspunkten. Ebersbach soll noch l(i)ebenswerter werden und dies auch für nachfolgende Generationen sein.


Ich möchte mich auch für den öffentlichen Nahverkehr einsetzen. Ich bin der Meinung, dass die Verkehrsanbindungen von und nach Ebersbach als auch zu den Teilorten in Zukunft zunehmende Bedeutung bekommen werden. Als ehemaliger aktiver Handballer beim TV Bünzwangen bzw. bei der HSG Ebersbach-Bünzwangen liegt mir das Vereinsleben in Ebersbach sehr am Herzen. Außerdem engagiere ich mich im Jugendbereich als Jugendtrainer. Mir persönlich ist es wichtig, dass die Vereine mit Ihrer Angebotsvielfalt erhalten bleiben und gefördert werden. Sie bieten insbesondere Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit sich weiterzuentwickeln und uns allen ein Stück Lebensqualität in Ebersbach.

 

Ich würde mich freuen, wenn Sie mir Ihr Vertrauen schenken würden.


 

Susanne Schuler


Ich bin 28 Jahre alt und verheiratet. Ursprünglich komme ich aus Weiler, jetzt wohne ich in Ebersbach. Ich arbeite als Lehrerin am Gymnasium, wo ich die Fächer Deutsch und Französisch unterrichte.


Für die Grünen kandidiere ich, weil ich auf diese Weise ein angenehmes, freundliches und offenes Lebensklima in Ebersbach mitgestalten möchte. Dazu gehören für mich insbesondere ein ansprechendes Stadtbild mit kulturellen Angeboten und Freizeitmöglichkeiten auch für Jugendliche, ein besonderes Augenmerk auf die Natur und Umwelt und eine konstruktive und bereichernde Zusammenarbeit mit allen in Ebersbach lebenden Menschen.


Auch die Einbeziehung der Teilorte erscheint mir sehr wichtig.

Durch meine langjährige freie Mitarbeit für eine Tageszeitung habe ich bereits vielfältige Einblicke in die Kommunalpolitik erhalten und freue mich darauf, mich nun selbst mit meinen Ideen einzubringen.



Tobias Huttenlocher.


Seit 1977 lebe ich in Weiler und bin 37 Jahre alt.

Mit großer Freude habe ich den Einsatz der GRÜNEN für das neue Jugendhaus in Ebersbach beobachtet, das mir durch meinen Zivildienst im "alten" Ebersbacher Jugendhaus Nahe ist. Sicherlich trägt auch mein Beruf zu diesem Interesse bei.


Seit 1997 arbeite ich als Jugend- und Heimerzieher und Medienberater in einer großen Esslinger Jugendhilfeeinrichtung. Mein besonderes Interesse an der GRÜNEN Arbeit gilt dem öffentlichen Nahverkehr in Ebersbach. Er betrifft mich täglich direkt.

 



 

Bettina Frey


Ich arbeite freiberuflich als Bauzeichnerin und bin 42 Jahre alt. Ich unterstütze die grüne Gemeinderatsarbeit, weil ich als Mutter einer 7 jährigen Tochter seit Jahren erlebe, wieviel gerade die GRÜNEN vor Ort, für Kinder, Frauen, Familien und ein verbessertes, gesundes Wohnumfeld getan haben. Als Elternbeirätin im Kindergarten und aktuell in der Schule, liegt mir besonders eine bedarfsgerechte und qualitätsvolle Bildung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen am Herzen.


Die GRÜNEN waren hier immer wegweisend und haben Maßstäbe gesetzt. Damit sich diese Arbeit auf hohem Niveau fortsetzen kann, unterstütze ich die grüne Liste. Daneben sind mir weitere grüne Themen wie das Wohl der nachfolgenden Generationen, Bürgerbeteiligung und das friedliche Miteinander in der Stadt sehr wichtig.



Matthias Hack


Ich bin 44 Jahre alt und in Ebersbach aufgewachsen. Durch meinen Beruf, und Passion, dem Garten - und Landschaftsbau bin ich zwangsläufig mit dem Thema "Mensch und Natur" verbunden. Dank einem beruflichen Engagement im Ausland weiß ich zudem, was es bedeutet, Ausländer zu sein. Doch eine der wichtigsten Dinge für Ebersbach ist für mich nach wie vor, der Jugend eine Heimat zu bieten, auf daß, wenn man zurück kommt nicht sagen muß, " I kenn koi Sau me".  Habe in letzter Zeit einige etwas wüstere Blessuren durch uneigennützige Taten abbekommen. Doch jeder der mich kennt weiß. Nicht unnötig jammern, sich von Freunden leicht verarzten lassen, meine Axt schärfen ... und weiter geht`s. 






Ulrich Stoll

Diplom-Wirtschaftingenieur,63J.

wohnhaft in Sulpach, verheiratet, 4 Kinder

 

Aus der ‚großen Wirtschaft’ bin ich ausgestiegen, da Ziele, Methoden und Kapital aus den Fugen geraten sind. Die ‚Bosse’ kennen ihr Produkt nicht mehr, die Mitarbeiter sind Kostenfaktoren und die Renditeziele sind maßlos wie zuletzt bei der Deutschen Bank mit 25%.

Heute betreibe ich eine ‚kleine Wirtschaft’ nämlich zusammen mit meiner Frau einen Naturkostladen in Reichenbach. Mit dieser Aufgabe kann ich mich identifizieren, da gesunde Ernährung ein Basis-Bedürfnis für uns Menschen darstellt, genau wie sauberes Wasser, gute Luft und intakte Umwelt.

Mit der steht es in Ebersbach nicht zum Besten: Im engen Tal der Fils mit seiner geballten Infrastruktur ist der Lärm ein hoher Stressfaktor. Insbesondere bei der Bahnlinie werden durch Güterzüge hohe Schallpegel erreicht, die durch keinerlei Lärmschutz abgemildert sind. Hier besteht entsprechender Schutzbedarf.

Auch lässt die Durchmischung von Ebersbach mit Industrie, Wohnbebauung, B10 und Bahn kein ansprechendes Stadtbild aufkommen. So ist die Innenstadt ohne Gesicht und jegliche Ruhezone. Kein Platz lädt zum Verweilen ein.Die momentanen Lücken zwischen Marktschule und Kauffmann-Villa könnten eine planerische neue Mitte in Ebersbach und ein Magnet für unsere Teilorte und Nachbargemeinden werden. Allerdings meine ich, sollte die bereits überstrapazierte Ansiedlung von Supermarktketten gestoppt werden zu Gunsten von Einzelfirmen, die eine Vielfalt statt Einfalt bieten könnten – falls die Mieten bezahlbar bleiben. Auch im Bereich Energietechnik sollte sich die Stadt weiter engagieren und sinnvolle Projekte fördern. Das bereits vorhandene Bürger-Engagement ist eine weiter zu stärkende Kraft in der Gemeinde. Auch ich will mit meiner Kandidatur zu dieser Kraft beitragen und für ein lebenswertes Ebersbach votieren.




Aljoscha Schnelle

35 Jahre alt, verheiratet, ein Sohn

 

Ich kandidiere für die Ebersbacher Grünen, da mir die lokale Jugendarbeit am Herzen liegt und weil Umwelt und Umweltschutz groß geschrieben werden muss.