TwitterFacebookYoutubeFlickrRSS-Feed

Die Grünen im Kreis Göppingen

Wahlaufruf zur Europa und Kommunalwahl 2009

 

Die GRÜNEN in Ebersbach treten nicht nur mit den meisten KandidatInnen in ihrer Geschichte, sonder im Vergleich zu allen anderen Parteien auch mit der jüngsten List an. Das zeigt, dass nach mehr als 25 Jahren in der Kommunalpolitik keine Abnutzungserscheinungen erkennbar sind. Im Gegenteil - es ist eine Erfolgsgeschichte! Wir haben es wie niemand sonst geschafft, „unsere“ GRÜNE Themen in der Gesellschaft auf die Top-Agenda zu bringen. Dadurch sind wir aber noch lange nicht entbehrlich geworden. Jetzt geht es darum, Begonnenes zu vollenden und zu dauerhaft nachhaltigen Projekten zu machen. In den Bereichen Klima und Umwelt, umweltfreundlicher Mobilität, kommunaler Solidarität, Kampf gegen alte und neue Armut, guter Bildung, und in der Gleichberechtigung haben wir noch viel vor.

 

Blick in die Zukunft - Ebersbach im Jahr 2020

 

Ebersbach wurde gerade als fortschrittlichste und zukunftsweisende Kommune in Baden-Württemberg ausgezeichnet. Die gerade gewählte grüne Bürgermeisterin nimmt den Preis mit großer Freude entgegen. Die Jury begründet ihre Wahl unter anderem wie folgt:

 

Ebersbach ging schon zu Beginn des neuen Jahrtausends neue Wege. Beispielsweise mit dem Energie-, und Sozialmanager, welche zum Modell für viele Kommunen wurden. Dieser Vorbildcharakter setzte sich in den darauf folgenden Jahren fort. Die Energieversorgung der Stadt ist nun schon seit fast 10 Jahren zu 100% aus Ökostrom.


Nachdem die Ebersbacher Innenstadt im Jahr 2010 schrittweise verkehrsberuhigt und schließlich 2015 zur ersten autofreien Innenstadt erklärt wurde, stieg der Umsatz im Einzelhandel enorm an. Nach den baulichen Verbesserungen im Jahr 2015 auf dem Kauffmann-Aral, siedelten sich weitere Läden und Dienstleister in der Ebersbacher Fußgängerzone, die die beliebteste im Filstal geworden ist, an. Das neue Haus der Kulturen auf dem Kauffmann-Areal ist für viele Kulturschaffenden im Filstal eine beliebte Anlaufstelle.


Mit dem kommunalen Integrationsplan, der nach einer schwierigen Anfangsphase, doch noch zu einem zukunftsweisenden Handlungskonzept führte, ist es bis zum Jahr 2015 gelungen, das Zusammenleben aller Kulturen in Ebersbach nachhaltig zu verbessern.


Auch mit dem Ebersbacher Kinder- und Jugendzentrum bewegte sich die Stadt schon vor fast 15 Jahren auf dem richtigen Weg. Die Konzeption, die schon zu Beginn auf Beteiligung und Partizipation aufbaute, versprach schon wenige Jahre nach der Eröffnung Früchte zu tragen. Die Abwanderung der jungen Menschen aus Ebersbach wurde damit 2012 gestoppt und mithilfe eines kommunalen Bildungs-, und Betreuungsplans sogar umgekehrt. Die Stadt hatte daher auch kaum Schwierigkeiten mit dem demografischen Wandel, da zur richten Zeit die benötigten Konzepte umgesetzt wurden.


Seit 2010 ist es der Stadt als eine der ersten gelungen, die kommunale Beschaffung komplett unter den Aspekten der Nachhaltigkeit (ökologisch, sozial und fair) zu organisieren.


Dank dieser Entwicklungen und des daraus entstandenen Images einer dynamischen, zukunftsfähigen Stadt ist es gelungen, neue innovative Unternehmen anzusiedeln. Damit konnten alle Industriebrachen geschlossen und die Gewerbeeinnahmen gesichert werden.

 

Um diese Entwicklungen voranzutreiben braucht es starke GRÜNE in Ebersbach. Dafür werden wir um Ihre Stimmen am Sonntag. In Ebersbach und Europa GRÜNE stärken!

 

Für die Ebersbacher GRÜNEN, Tobias Bollinger